Elektronische (K)Langsamkeit: Nicolas Jaar

Nicolas Jaar

Gemäss Zeit online zur Zeit als “neues Technowunder” gelobt (1), bei Pitchfork unter Best New Music 2011 aufgeführt (2), in diversen Blogs gelobt: Nicolas Jaar. Der 21-jährige brachte vor kurzem sein erstes Studioalbum “Space Is Only Noise” auf den Markt und reiht sich damit in die vielerorts gelobte neue langsame Strömung der elektronischen Musik ein. Sein Name wird begleitet von anderen jungen Künstlern wie zum Beispiel James Blake. Heute (Mittwoch) und morgen (Donnertag) ist/war Nicolas Jaar live im Exil zu hören.

CLOWN & SUNSET PODCASTS by Clown and Sunset

Eigentlich wollten euch Zoë und Tom auf das Zusatzkonzert am Donnerstag aufmerksam machen – nur leider ist dies inzwischen ebenfalls ausverkauft. Das Erstlingswerk des Tüftlers mit chilenisch-amerikanischen Wurzeln ist aber dennoch eine Erwähnung wert.
Zoë und Tom haben die Kostproben, die im Internet zu finden sind, jedenfalls sehr geschmeckt. Die Meinungen gehen aber auseinander: In den Kommentaren zu oben erwähntem Artikel der Zeit online wird bereits darüber gestritten, ob Jaars Musik denn überhaupt noch Techno oder ob es denn überhaupt innovativ sei.(1)
Am besten, ihr macht euch doch am besten selbst ein Bild auf Jaars Homepage (unter anderem auch einige Tracks seines Debutalbums), Myspace und Soundcloud. Einige der Titel auf Soundcloud könnt Ihr sogar herunterladen. Darunter finden sich auch eingängige Mixes die zeigen, was Nicolas Jaar als DJ drauf hat.
Der Vollständigkeit halber: Weitere Infos zu den zwei Konzerten in Zürich auf der Homepage des Exil .

1 – http://blog.zeit.de/tontraeger/2011/03/16/nicolas-jaar_8092.
2 – http://www.musikzimmer.ch/db_alben.php?ID=17239.

This entry was written by tomcbe, posted on June 22, 2011 at 9:44 pm, filed under Musik and tagged , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

Timeline

Have your say

Add your comment below, or trackback from your own site. Subscribe to these comments.

:

: